Fahrplan

Das Klimaschutz-Ministerium hat sich zu einer Notvergabe für die Strecke Wien – Salzburg entschieden, um den öffentlichen Verkehr auf der Schiene auch während und in den ersten Monaten nach der COVID-19 Pandemie verlässlich aufrecht zu erhalten. Die Notvergabe erfolgt an uns sowie an die ÖBB-Personenverkehr AG. 

Für Sie als Reisende ergeben sich daraus einige Änderungen, die ab Montag, 20. April 2020 (und vorläufig bis zum 7. Juli 2020) gelten.

  • Die WESTbahn fährt in der Zeit von 05:42 Uhr bis 21:42 Uhr im 2-Stunden-Takt von Wien Westbahnhof ab. Von dort geht es mit Zwischenhalten in Wien Meidling, Tullnerfeld, St. Pölten, Amstetten, St. Valentin, Linz, Wels, Attnang-Puchheim, Vöcklabruck und Neumarkt-Köstendorf nach Salzburg Hauptbahnhof.
  • In der Gegenrichtung starten die Züge in Salzburg Hbf um 05:12 Uhr und verkehren danach alle zwei Stunden bis 21:12 Uhr.
  • Die Halte Tullnerfeld, St. Valentin und Neumarkt-Köstendorf werden somit zusätzlich bedient, Wien Hütteldorf entfällt als Halt. 
  • Die Fahrzeit der Züge von Wien Westbahnhof nach Salzburg verlängert sich durch die geänderte Strecke sowie die zusätzlichen Halte auf 3 Stunden 6 Minuten, von Wien Meidling nach Salzburg beträgt die Fahrzeit 2 Stunden und 48 Minuten.
  • In den Zügen der WESTbahn werden während der Notvergabe alle gültigen Tickets des VOR, OÖVV und SVV akzeptiert. 
  • Gleichzeitig gibt es während der Notvergabe auch eine wechselseitige Ticketanerkenntnis aller nicht zuggebundener Tickets von WESTbahn und ÖBB. Sie können Ihr WESTbahn-Ticket somit auch in den Fernverkehrszügen (Railjet, Railjet Xpress, ICE) der ÖBB verwenden.
  • Neu: Auch in den ÖBB Cityjet Xpress Zügen von Wien Westbahnhof nach Amstetten bzw. umgekehrt sowie in der S80 zwischen Wien-Hütteldorf und Wien-Meidling können WESTbahn-Tickets genutzt werden.  
  • Bitte beachten Sie, dass Aktionstarife für die Strecke Wien – Salzburg während der Notvergabe bei keinem der beiden Unternehmen erhältlich sind bzw. nur wechselweise genutzt werden können, wenn diese nicht zuggebunden sind.
  • Durch einen gemeinsamen Fahrplan von WESTbahn und ÖBB wird ein Stundentakt zwischen Wien Meidling und Salzburg Hauptbahnhof gewährleistet, zusätzlich verdichtet durch weitere stündliche Verbindungen der ÖBB. 

Die Regierung und wir möchten Ihnen in dieser schwierigen Phase Sicherheit und Stabilität bieten, damit Sie mit dem Zug zwischen Wien und Salzburg mobil sein können, falls das erforderlich ist. Etwaige aus dem vorübergehend veränderten Fahrplan für Sie resultierende Schwierigkeiten bedauern wir. 

Bitte denken Sie daran: Seit 14. April müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln Mund und Nase bedeckt werden. Bitte nehmen Sie daher eine Maske, einen Schal oder ein Tuch auf Ihrer Fahrt in der WESTbahn mit. Im Zug werden keine Masken ausgegeben.

Bleiben Sie gesund, 
Ihre WESTbahn