Pünktlichkeit

Monate: 02/18 03/18 04/18 05/18 06/18 07/18 08/18 09/18 10/18 11/18 12/18 01/19
                         
Wien Westbf-
St. Pölten
95% 93% 91% 91% 93% 86% 94% 96% 93% 90% 90% 83%
W.Hütteldorf-
St. Pölten
95% 93% 91% 91% 93% 86% 94% 96% 93% 90% 90% 83%
Wien Westbf-Amstetten 95% 93% 91% 92% 92% 84% 94% 96% 92% 90% 88% 80%
W.Hütteldorf-Amstetten 95% 93% 91%  92% 92% 84% 94% 96% 92% 90% 88% 80%
St. Pölten-
Amstetten
96% 94% 92% 93% 92% 86% 96% 96% 93% 92% 91% 80%
Amstetten-
Linz
96% 94% 93% 92% 91% 86% 94% 95% 93% 92% 91% 84%
Attnang-
Salzburg
96% 95% 95% 95% 93% 93% 96% 97% 93% 95% 93% 84%
                         
Gesamt: 96% 93% 93% 92% 92% 87% 95% 96% 93% 92% 92% 83%

 

Gründe für Verspätungen von WESTbahn Zügen

Die WESTbahn fährt ihr Zugangebot in einem vernetzten System aller Züge des Personen- und Güterverkehrs im Abschnitt Wien Westbahnhof - Salzburg auf Gleisen der ÖBB Infrastruktur AG.

Die Gründe für Verspätungen können vielfältig sein. Die mit Abstand geringste Anzahl an Verspätungsminuten wird im Bereich der WESTbahn selbst verursacht.

Um Ihnen als Kunden ein Bild zu geben, finden Sie nachfolgend auf Basis der Daten der ÖBB Infrastruktur AG über Pünktlichkeit und Abweichungsursachen einen Überblick über die Gründe der Verspätungen im Monat August 2016. Die Ursachen sind anteilsmäßig an der Gesamtverspätung in Prozenten dargestellt. 

05.01.2019 - 07.01.2019
extremer Wintereinbruch entlang der Weststrecke:
Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse an den besagten Tagen, kam es laufenden Verspätungen auf der gesamten Weststrecke. Die Züge waren großteils mit 10 - 30 Minuten Verspätung unterwegs. Zusätzlich kam es am 04.01.2019 zu einem Ausfall des Zuges 959 zwischen Wien Meidling und dem Zielbahnhof Wien Praterstern. Zudem ganzen kam eine Geschwindigkeitsreduzierung von 160km/h für alle Züge. Durch Eisabwurf der Züge wurden auch Streckeneinrichtung beschädigt, dass den Zugverkehr nochmal einschränkte. Somit war das gesamte Betriebsgefüge gestört. Durch den starken Schneefall kam es auch zu vermehrten Weichenstörungen entlang der Strecke. 
 
22.01.2019
Weichenstörung in Tullnerfeld: 
Wegen einer Weichenstörung in Tullnerfeld musste Zug 902 über die Altbaustrecke umgeleitet werden, dies bedeutet eine Zeitverzögerung von bis zu 20 Minuten. Zug 902 konnte daher erst mit 21 Minuten Verspätung in Salzburg Hauptbahnhof einfahren.
 
 
Wir als WESTbahn bemühen uns, gemeinsam mit der ÖBB Infrastruktur AG, bestmöglich die Pünktlichkeit für Sie sicherzustellen. Gleichzeitig ersuchen wir um Ihr Verständnis für manche Verspätungen, die unvermeidbar sind und entschuldigen uns für jede Unannehmlichkeit.
 
Gute Reise wünscht die WESTbahn.

Diese Website nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellungen für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter Datenschutzerklärung ändern.