Schließen

Willkommen bei der WESTbahn!

In Ihrem eigenen WESTbahn-Bereich haben Sie Ihre online gekauften Produkte immer im Überblick, können den Status Ihrer Kilometerbank abrufen und sich für unseren Newsletter anmelden.

Anmelden

Registrieren

Sie sind noch nicht registriert?


Jetzt registrieren
Pünktlichkeit
 

Pünktlichkeitsstatistik 2017

Quelle: Verspätungsstatistik ÖBB Infrastruktur AG, 2016 (Verspätungen mit mehr als 5 Minuten) 

Gründe für Verspätungen von WESTbahn Zügen

Die WESTbahn fährt ihr Zugangebot in einem vernetzten System aller Züge des Personen- und Güterverkehrs im Abschnitt Wien Westbahnhof - Salzburg auf Gleisen der ÖBB Infrastruktur AG.

Die Gründe für Verspätungen können vielfältig sein. Die mit Abstand geringste Anzahl an Verspätungsminuten wird im Bereich der WESTbahn selbst verursacht.

Um Ihnen als Kunden ein Bild zu geben, finden Sie nachfolgend auf Basis der Daten der ÖBB Infrastruktur AG über Pünktlichkeit und Abweichungsursachen einen Überblick über die Gründe der Verspätungen im Monat August 2016. Die Ursachen sind anteilsmäßig an der Gesamtverspätung in Prozenten dargestellt. Verspätungsursachen Oktober 2016 - Tortendiagramm

Erklärung der Verspätungsursachen:

  • WESTbahn: z.B. Abfahrtsverspätungen, Haltezeitüberschreitungen, Fahrzeugstörungen
  • Infrastruktur - Anlagenstörungen: z.B. Störungen an Weichen, Gleisen, Oberleitungsanlagen, Stellwerken
  • Infrastruktur - Bauarbeiten: z.B. Wartungs-, Inspektions- oder Erneuerungsarbeiten an Infrastrukturanlagen
  • Externe Einflüsse**: z.B. Unwetter, Rettungseinsätze, Personen im Gleisbereich, verspätete Züge von Nachbarbahnen
  • Folgeverspätungen: Verzögerungen aufgrund anderer verspäteter Züge

1. Stellwerkstörung in Pöchlarn, am Samstag, den 25.03.2017:

Am Samstag, den 25.03.2017 ist das Stellwerk in Pöchlarn von 08.00 bis 08.45 Uhr komplett ausgefallen. Es waren keine Fahrten auf der Strecke 101 sowie auf Strecke 130 möglich. Durch diesen Umstand musste einer unsere Züge in St. Pölten wenden. Ein anderer Zug musste in Amstetten wenden um den Zugverkehr weiter aufrecht zu erhalten.. Die übrigen Züge waren durch die rasche Reaktion nicht betroffen.

2. Streckensperre aufgrund einer Oberleitungsstörung zwischen Asten und Linz am Montag, den 27.03.2017:

Um 18:53 Uhr wurde der Betrieb auf allen Streckengleisen zwischen Asten und Linz eingestellt. Somit stand der komplette Zugverkehr rund um Linz. Um 19:10 Uhr konnte die Strecke 101 wieder freigegeben werden. Durch den Rückstau konnte sich der Knoten nur langsam auflösen. Für unsere Züge bedeutet die Sperre eine Gesamtverspätung von etwa 60 Minuten.

3. Störung der Gleisfreimeldeanlage in Redl-Zipf am Dienstag, den 28.03.2017:

Um 12:50 Uhr konnte der Bahnhof Redl-Zipf aufgrund einer Störung nicht mehr bedient werden. Dadurch kam es zu einer Einstellung des Zugverkehrs in diesem Bereich. Ab 13:04 Uhr konnten die Anlage wieder eingeschränkt bedient werden. Einer unserer Züge wurde dadurch 28 Minuten verspätet. Die übrigen Verspätungen waren geringfügig.

Zusätzlich startete im März auch wieder die Baustellensaison. Leider kommt es dadurch immer wieder zu kleineren Verspätungen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis für diese notwendigen Arbeiten an der Infrastruktur.

Wir bedanken uns für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen 2016 und wünschen allen Fahrgästen ein gutes neues Jahr 2017! Wir freuen uns darauf Sie wieder an Bord an einem unserer WESTbahn-Züge begrüßen zu dürfen.

Wir als WESTbahn bemühen uns, gemeinsam mit der ÖBB Infrastruktur AG, bestmöglich die Pünktlichkeit für Sie sicherzustellen. Gleichzeitig ersuchen wir um Ihr Verständnis für manche Verspätungen, die unvermeidbar sind und entschuldigen uns für jede Unannehmlichkeit.

Gute Reise wünscht die WESTbahn. 

Der Vergleich macht sicher - die WESTbahn ist im Fernverkehr an der Spitze

Aus dem Fahrgastbericht 2014 der Schienen-Control geht klar hervor, dass die WESTbahn wie auch in den vorhergehenden Jahren im Personenfernverkehr eine höhere Pünktlichkeit als der ÖBB-Personenverkehr erreichen konnte. Gründe dafür sind vor allem die rasche Abfertigung des Zuges und die kurzen Haltezeiten in den Zwischenstationen, was dazu geführt hat, dass sich die WESTbahn 2014 durch einen durchschnittlichen Pünktlichkeitswert von 96,9% auszeichnen konnte.

Tabelle aus dem Fahrgastbericht 2014 - ÖBB-Infrastruktur

 

Quelle: Schienen Control Fahrgastbericht 2014 - Seite 51