Pünktlichkeit

Monate: 02/17 03/17 04/17 05/17 06/17 07/17 08/17 09/17 10/17 11/17 12/17 01/18
                         
Wien Westbf-
St. Pölten
96% 98% 93% 97% 95% 96%  96%  96% 94% 93% 93% 95%
W.Hütteldorf-
St. Pölten
96% 98% 93% 96% 94%  96%  96%  96% 95% 92% 92% 95%
Wien Westbf-Amstetten 96% 98% 92% 96% 94% 96%  96%  96% 94% 92% 92% 95%
W.Hütteldorf-Amstetten 96% 98% 92% 96% 94% 96%  95%  96% 95% 92% 92% 95%
St. Pölten-
Amstetten
95% 97% 90% 96% 94% 96%  95%  95% 94% 90% 90% 95%
Attnang-
Salzburg
94% 95% 92% 96% 93% 95%  96%  96% 94% 92% 92% 96%
                         
Gesamt: 95% 97%   92%  96% 94% 96%   96% 96% 95%  92% 93% 96%

 

Gründe für Verspätungen von WESTbahn Zügen

Die WESTbahn fährt ihr Zugangebot in einem vernetzten System aller Züge des Personen- und Güterverkehrs im Abschnitt Wien Westbahnhof - Salzburg auf Gleisen der ÖBB Infrastruktur AG.

Die Gründe für Verspätungen können vielfältig sein. Die mit Abstand geringste Anzahl an Verspätungsminuten wird im Bereich der WESTbahn selbst verursacht.

Um Ihnen als Kunden ein Bild zu geben, finden Sie nachfolgend auf Basis der Daten der ÖBB Infrastruktur AG über Pünktlichkeit und Abweichungsursachen einen Überblick über die Gründe der Verspätungen im Monat August 2016. Die Ursachen sind anteilsmäßig an der Gesamtverspätung in Prozenten dargestellt. 

Verspätungsursachen Tortendiagramm

Erklärung der Verspätungsursachen:

  • WESTbahn: z.B. Abfahrtsverspätungen, Haltezeitüberschreitungen, Fahrzeugstörungen
  • Infrastruktur - Anlagenstörungen: z.B. Störungen an Weichen, Gleisen, Oberleitungsanlagen, Stellwerken
  • Infrastruktur - Bauarbeiten: z.B. Wartungs-, Inspektions- oder Erneuerungsarbeiten an Infrastrukturanlagen
  • Externe Einflüsse**: z.B. Unwetter, Rettungseinsätze, Personen im Gleisbereich, verspätete Züge von Nachbarbahnen
  • Folgeverspätungen: Verzögerungen aufgrund anderer verspäteter Züge
 
Oberleitungsriss im Bahnhof Marchtrenk am Sonntag, den 21.01.2018:
Um 11:25 Uhr wurde uns gemeldet, dass der Bahnhof Marchtrenk nicht passierbar ist. Weder über die Hauptstrecke noch über die Trauner Schleife. Dadurch waren keine Fahrten zwischen Linz und Wels möglich. Unser Zug 910 musste in Linz Hbf wenden und fuhr als 913 zurück nach Wien. Demzufolge wendete 913 in Wels Hbf und fuhr als 910 nach Salzburg zurück. Zug 960 sollte auch gewendet werden, konnte dann aber die Fahrt mit 70 Minuten Verspätung fortsetzen. Weitere Auswirkungen waren der Ausfall von 958 von Linz bis Salzburg, die Garnitur fuhr als 963 zurück zum Praterstern. Zug 963 fuhr nur bis Wels Hbf und wendete dort auf Zug 960 um die Folgeleistungen ab Salzburg abzudecken. Um 13:06 Uhr konnten die Umleitungsstrecke über Traun wieder befahren werden und ab 15:27 konnte der planmäßige Betrieb wieder aufgenommen werden.
 
Rettungs- und Polizeieinsatz in Vöcklamarkt am Montag, den 29.01.2018:
Aufgrund eines Rettungs- und Polizeieinsatzes wurde der Bahnhof Vöcklamarkt von 15:38 Uhr bis 16:33 Uhr komplett gesperrt. Zug 971 musste in Ederbauer gewendet werden und fuhr als 966 zurück nach Salzburg. Zug 966 wurde in Redl-Zipf gewendet und fuhr als 971 zurück nach Wien. Zug 925 und Zug 916 mussten zwischen Salzburg und Attnang ausfallen. Die Reisenden von 916 fuhren von Vöcklamarkt mit 968 nach Salzburg. Die weiteren Züge konnten planmäßig mit Verspätungen verkehren. Die Gesamtverpätung der Züge betrug ca. 120 Minuten.

 

Wir als WESTbahn bemühen uns, gemeinsam mit der ÖBB Infrastruktur AG, bestmöglich die Pünktlichkeit für Sie sicherzustellen. Gleichzeitig ersuchen wir um Ihr Verständnis für manche Verspätungen, die unvermeidbar sind und entschuldigen uns für jede Unannehmlichkeit.
 
Gute Reise wünscht die WESTbahn.